Newsletter 24.4.2021 – Kirschblüte

Der Kirschbaum blüht und es wird Zeit die Honigräume aufzusetzen.

Gemäß Wetterbericht für Hamburg werden ab Freitag Temperaturen von 13°C aufwärts erwartet. Ab 12°C geben die Pflanzen Nektar ab und ab 12°C fliegen die Bienen aus um Nektar zu sammeln.

Um Honigverfälschung zu vermeiden sind die restlichen Futterwaben aus den Völkern zu entnehmen. Die beiden Randwaben mit Futter bleiben immer als Notreserve im Volk.

Über dem oberen Brutraum das Königinnenabsperrgitter auflegen und darüber die Honigzarge auflegen. Die Honigzarge mit einem Block von 3 bis 7 ausgebauten Leerrähmchen befüllen, die mittig ausgerichtet sein sollten. Den restlichen Leerraum mit Mittelwänden auffüllen.

Bei dieser Gelegenheit kann man alte und dunkle unbebrütete Waben entnehmen und mit Mittelwänden ersetzen.

Sollte der Drohnenrahmen noch nicht gesetzt sein, so kann auch dieser an den Rand des Brutnestes eingestellt werden. Wie unser Bienenzuchtberater Guido Eich so schön sagt: “Brüderchen an Schwesterchen”.

Die Entwicklung der Wirtschaftsvölker ist wie jedes Jahr recht unterschiedlich. Einige Völker haben bereits einen vollbestifteten Drohnenrahmen, während andere Völker noch keine zwei verdeckelten Brutwaben aufweisen. Hier heisst es aufgepasst. Nach der Verdeckelung der Drohnenrahmen sind diese zeitnah auszuschneiden. Sind drei vollverdeckelte Brutwaben (Deutsch-Normal) im Volk, so sind spätestens in 12 Tagen ca. 15 Tausend Arbeitsbienen zusätzlich in der Beute. Hier heisst es Raum geben oder Schröpfen oder rechtzeitig Ableger bilden.

Viel Erfolg.

Gökhan Gebel, 2. Vorsitzender Imkerverein Hamburg-Bramfeld e.V.

Dieser Beitrag wurde unter Newsletter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.