Newsletter 18.3.2021 – Frühjahrsrevision

Die Salweide blüht, die Frühjahrsrevision steht an.

Was ist zu tun?

  • Bei nächster Gelegenheit die Völker durchsehen
    • Königin muss vorhanden sein
    • Eier und Brut sollten in allen Stadien vorhanden sein
    • 5 kg Futterreserve (3 bis 4 Waben Deutsch-Normal) sollte vorhanden sein
    • Volksstärke sollte ausreichend sein (mehr als 5 Wabengassen)
    • Platz für Brutausdehnung sollte vorhanden sein
    • Baurahmen kann gesetzt werden (Position 2 oder 3)
    • Wabensitz sollte mittig ausrichtet werden

Siehe auch beim Bieneninstitut Kirchhain

Königinnenverlust

Falls die Königin nicht gefunden wurde und auch keine Eier oder Brut vorhanden ist, dann prüfen, ob das Volk schon drohnenbrütig ist. Falls nein, dann kann die Zarge mit den Bienen einem anderen weiselrichtigen Volk untergesetzt werden. Falls das Volk drohnenbrütig ist dann das komplette Restvolk ab 12°C ca. 5 bis 8 m vor den anderen Beuten abfegen.

Futterknappheit

Bei Futterknappheit füttern. Am besten mit Futterwaben am Randbereich der besetzten Waben. Sonst geht es auch mit Futterteig oder mit einer Futtertasche.

Volksstärke

Zu kleine Völker können über Absperrgitter auf ein starkes Volk gesetzt werden und später wieder separiert werden.


Gökhan Gebel, 2 .Vorsitzender Imkerverein Hamburg-Bramfeld e.V.

Dieser Beitrag wurde unter Newsletter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.