Buchempfehlung Dr. Jens Radtke

Einfluss der Brutentnahme bei der Honigbiene auf ihre Leistung und Varroa-Parasitierung

Durch den bereits erfahrbaren Klimawandel werden wir vermutlich andere Maßnahmen ergreifen müssen um die Bienenvölker in Zukuft am Leben zu halten. Die vermutlich fehlende Brutpause über den Winter wird zu einer höheren Varroabelastung bereits früh im Jahr führen und noch höhere Winterverluste zu Folge haben.

Die Doktorarbeit von Dr. Jens Radtke „Einfluss der Brutentnahme bei der Honigbiene auf ihre Leistung und Varroa-Parasitierung“ zeigt hier einen möglichen Weg, der in Zukunft vermutlich erforderlich wird. Die Doktorarbeit ist als Taschenbuch (29,80 Euro) erschienen, 2012, Verlag Dr. Köster, ISBN 978-3-89574-788-5

Der Berufsweg von Dr. Jens Radtke erfolgte über Imkerlehre, Imkermeister und Studium zur Doktorarbeit über Brutentnahme und Varroabefall. Seine Doktorarbeit ist kein Lehrbuch und auch nicht einfach zu lesen. Dies ist Lesestoff für erfahrene Imker. Wir empfehlen das Buch mehrmals zu lesen.

Bei Spättrachten ist die Varroabelastung zur Zeit das große Problem. Behandeln kann der Imker nicht, da noch nicht geerntet wurde, gleichzeitig steigt die Varroabelastung und  Winterverluste werden sehr wahrscheinlich. Das ist auch das Zukunftsszenario bei Klimanwandel mit der Variante, dass die Varroabelastung in Zukunft bereits bei Früh- und Sommertrachten sehr hoch sein wird.

Die Grundidee von Dr. Jens Radtke ist eine Betriebsweise mit vollständiger Brutentnahme zu entwickeln, die die Notwendigkeit einer Behandlung vor der Spättracht unnötig macht und Honigmindererträge, wegen der fehlenden Volksgröße, vermeidet. Gleichzeitig ist es wichtig, das die Arbeitsbelastung für den erfahrenen Imker nicht steigt.

Hier kann man auf den Großmeister Bruder Adam vom Kloster Buckfast zurückblicken. Die vollständige Brutentnahme war für Bruder Adam eine exzellente Maßnahme zur Volksgesundung und wurde von ihm eine Zeitlang durchgeführt. Aber die damit verbundene fehlende Bienenmasse führte bei der Spättracht zu erheblichen Honigmindererträgen, so dass Bruder Adam davon wieder ablies.

Wie hat nun Dr. Jens Radtke dieses Problem gelöst? Die Versuchsreihe 5 mit „Zweimalige Entnahme der gesamten Verdeckelten Brut mit Rückvereinigung eines sanierten Ablegers“ zeigt den Lösungsweg.

Auch wenn man heute als Imker keine Spättrachten anfährt und die Klimaveränderung entspannt sieht, ist das Buch durch sein Zahlenmaterial sehr wertvoll. Wann genau eine Maßnahme durchgeführt wurde, wieviel Milliliter genau verwendet wurden, wieviele Varroen genau gefallen sind, wann genau und wieviel aufgefüttert wurde u.s.w sind genau nachzulesen.

Die varroaarme Führung der Völker durch das ganze Jahr mit der hier durchgeführten Versuchsreihen eröffnen einen Weg für die zukünftige Bienenhaltung.

2021 Gökhan Gebel

Dieser Beitrag wurde unter für Experten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.